Einen ganzen Tag lang arbeiten im Labor - wie richtige Chemikerinnen und Chemiker...

Chemie Ag

Kurz nach den Herbstferien war es endlich so weit. Nach der ersten Stunde fuhr unsere Chemie-AG von Bous aus mit dem Zug nach Merzig zum InnoZ (SchülerZukunftZentrum/Merzig-Wadern) ins Schülerlabor.

Unser Thema war an diesem Tag „ Mikroplastik in Kosmetikartikeln – Alternativen ohne Mikroplastik selbst herstellen“.


In einem ersten theoretischen Teil haben wir sehr viel über Mikroplastik gelernt.

- Was ist Mikroplastik denn überhaupt?

- Wo findet man es?

- Hinter welchen chemischen Formeln versteckt es sich auf den Etiketten unserer Produkte?

-Welche Gefahren birgt es in sich? usw.


Jetzt wissen wir einiges darüber.

- Als Mikroplastik bezeichnet man winzige Kunststoffteilchen, deren Durchmesser kleiner als 5mm ist.

- Es befindet sich u.a. in Kosmetika, Zahnpasta, Babywindeln und vielem mehr...

- Es entsteht aber auch durch Zerfall von Plastikmüll.

- Mikroplastik versteckt sich häufig hinter kurzen chemischen Formeln auf den Etiketten der Produkte, die wir täglich benutzen, wie z.B. hinter der Formel PE für Polyethylen, die bestimmt jeder kennt.

Eine letzte Frage, die uns sehr beschäftigt, wie gefährlich Mikroplastik überhaupt ist, konnte uns im Moment aber noch niemand beantworten, da die Erforschung der Auswirkungen auf Mensch und Natur bei Mikroplastik gerade in vollem Gange ist. Man denke an Mikroplastik in Kosmetika, in Lebensmittelverpackungen, im Meer, usw., so dass es uns sehr wichtig erscheint, wenn möglichst viele Menschen möglichst sofort auf Produkte mit Mikroplastik verzichten!

Im zweiten praktischen Laborteil haben wir dann unsere eigenen Kosmetikprodukte hergestellt, von der Lippenpflege, Seife, Creme, übers Peeling zum Badesalz und vieles mehr... und das alles ohne schädliches Mikroplastik, mit wenig Aufwand und ganz viel Freude und unsere Produkte sind auch noch sehr gelungen! Es hat uns so viel Spaß gemacht, dass wir gar nicht aufhören wollten. So bleibt uns jetzt nur, in der Schule weiter unsere Kosmetik ganz ohne Mikroplastik zu produzieren.

Danke an Herrn Brunco und Frau Kühn vom InnoZ, an unsere Lehrerinnen, die uns diesen tollen und lehrreichen Tag ermöglichten und an unsere Referendarinnen und unseren Referendar, die uns begleiteten und unterstützten.

Eine Schulgemeinschaft, drei Standorte, viele Möglichkeiten.

Durch die räumliche Trennung können alle Altersklassen ihr volles Potential individuell ausschöpfen. Wir führen unsere Schüler in 13 Jahren bis zum Abitur. Bis zur 7. Klasse findet die Betreuung in Wadgassen statt, ab der 8. Klasse in Bous und die Oberstufe direkt in Saarlouis. Wir freuen uns über Ihr Interesse, sprechen Sie uns an.

Kontakt